Download Das Dubrovskij-Menäum / Минея Дубровского: Edition der by Hans Rothe (auth.), Hans Rothe (eds.) PDF

By Hans Rothe (auth.), Hans Rothe (eds.)

Show description

Read or Download Das Dubrovskij-Menäum / Минея Дубровского: Edition der Handschrift F. II. I 36 (RNB) / Наборное издание рукописи F. п. I 36 (à НБ) PDF

Similar german_11 books

Die deutsch-polnischen Beziehungen 1949–2000: Eine Werte- und Interessengemeinschaft?

Der Band untersucht die deutsch-polnischen Beziehungen seit 1949. Das Verhältnis zwischen diesen beiden Ländern gilt in Politik und Wissenschaft als Modell für die Beziehungen zwischen Deutschland und seinen östlichen Nachbarn. Die Beiträge ordnen die Substanz dieser Gemeinschaft integrationstheoretisch ein und analysieren sie empirisch.

Industriell Lebensmittel: Hoher Wert und schlechtes Image?

Müssen industriell gefertigte Lebensmittel zu Gunsten einer zeitgemäßen und gesunden Ernährung vom Speisezettel gestrichen werden? Die Produkte der Ernährungsindustrie stehen häufig im Zentrum der öffentlichen Kontroverse. Die Autorin forscht nach den Ursachen, analysisert sowohl gängige als auch überraschende Argumente der Gegner und Befürworter industriell gefertigter Lebensmittel.

Extra resources for Das Dubrovskij-Menäum / Минея Дубровского: Edition der Handschrift F. II. I 36 (RNB) / Наборное издание рукописи F. п. I 36 (à НБ)

Example text

THXoMHpoBa, H. E. JIaMaHOBOM, M. 1984 (irn folg. : CBOP;HhIM KanUlor), S. 46-50, Nr. 7-9. 5 MapKOB, B. : 513hIK MHHeH H3 Co6paHHSI P:y6poBcKoro. In: Bo-npochI TeopHH H MeTop;HKH H3Y'leHHSI pyccKoro Sl3hIKa. BhIll. 2. Qe60KcaphI 1962, S. , K HCTOPHH pep;YQHpOBaHHhIX rJIaCHhIX, Ka3aHh 1964. , TIporYJIKa no CaHKT-TIeTep6yprcKoH MMnepaTOpCKOM TIy6JIH'lHOM 6H6JIHOTeKe, CTI6. 1872, S. 8. : Uber eine Darstellung der Kiever Malerei des 11. Jahrhunderts. In: Studi Gregoriani, vol. IX, Rorna 1972, S. 367-373.

Auf dem richtigeren Weg bei der Auslegung dunkler Textstellen war Erwin Koschmieder, der die Vermutung auBerte, daB die kirchenslavischen Hymnenlibersetzer sich bei der Wortwahl nicht nur nach den Anforderungen einer exakten Ubersetzung, sondern auch nach musikalischen Erwagungen zu richten hatten; dabei erwies sich manchmal die Berlicksichtigung der Richtlinien flir das Absingen als der entscheidende Faktor. So wurde der slavische Text gegenliber dem griechischen dem Sinn nach mitunter verzerrt, gleichzeitig lieB sich damit aber der slavische Text mit der Melodie in Einklang bringen.

1). Mlinchen 1959. , Reallexikon der agyptischen Religionsgeschichte, 1953. BULGAKOV: C. B. EYJIrAKOBo, HaCTOJIhHa5I KffiITa P;JI5I CB5IIIJ;eHHO-u;epKOBHO-CJIpKHTeJIeiir. u:ID{C5I rrpeHMYUJ;ecTBeHHo rrpaKTHlIecKoiir p;-B5ITeJIhHOCTH OTeqeCTBeHHaro p;yxoBeHcTBa). l-13p;aHie BTopoe HCrrpaBJIeHHOe H p;OrrOJIHeHHoe. XaphKOB'b 1900. , M. PARANIKAS: Antho1ogia graeca carminum christianorum. Leipzig 1871. : Le vocabu1aire d'Andre de Crete. Mots non thesaurises par G. W. H. Lampe, in: Jahrbuch der Osterreichischen Byzantinistik, 36.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 50 votes