Download Deviation und Kompensation: Neue Grundlegung der Theorie by Theodor Vahlen PDF

By Theodor Vahlen

Braunschweig 1929 1st Vieweg. In German. 8vo, 188pp,. unique published wraps. Goodcover worn and dirty.

Show description

Read or Download Deviation und Kompensation: Neue Grundlegung der Theorie Neue Anwendung auf die Praxis PDF

Similar german_11 books

Die deutsch-polnischen Beziehungen 1949–2000: Eine Werte- und Interessengemeinschaft?

Der Band untersucht die deutsch-polnischen Beziehungen seit 1949. Das Verhältnis zwischen diesen beiden Ländern gilt in Politik und Wissenschaft als Modell für die Beziehungen zwischen Deutschland und seinen östlichen Nachbarn. Die Beiträge ordnen die Substanz dieser Gemeinschaft integrationstheoretisch ein und analysieren sie empirisch.

Industriell Lebensmittel: Hoher Wert und schlechtes Image?

Müssen industriell gefertigte Lebensmittel zu Gunsten einer zeitgemäßen und gesunden Ernährung vom Speisezettel gestrichen werden? Die Produkte der Ernährungsindustrie stehen häufig im Zentrum der öffentlichen Kontroverse. Die Autorin forscht nach den Ursachen, analysisert sowohl gängige als auch überraschende Argumente der Gegner und Befürworter industriell gefertigter Lebensmittel.

Additional info for Deviation und Kompensation: Neue Grundlegung der Theorie Neue Anwendung auf die Praxis

Example text

Auf ebenem Kiel ist der Kurswinkel ~ (bzw. ~') bestimmt einerseits durch den Schenkel H (bzw. H'), andererseits durch die SChiffs-X-Axe, gehend durch die Steuermarke. Bei bloßer Krängung ändert sich hieran nichts. Bei bloßer Vertrimmung bleibt die X-Axe in der vertikalen XZ-Ebene; der den Kurs bestimmende Schenkel ist der Horizontalschnitt der XZ-Ebene, oder, was dasselbe ist, die Horizontalprojektion der X-Axe. Bei gleichzeitiger Krängung und Vertrimmung ist es fraglich, welche durch die Lage des Schiffes bestimmte horizontale Grade (Steuerlinie) den Kurswinkel (mit H bzw.

37 8. Die Formeln. gesetzt ist, so ergibt der binomische Satz für die Potenz: usw. Potenzreihen von st ~ te 1/2 D2 + E2 sind. Setzen wir ::} == + (D ±i E)h = Dh± i Eh, (Q: ~ i 'Er = ~i_'En, . sin (n + 2 h) " Q:n (Q:nDh +'EnEh)cos(n+2h)" -(Q:nEh - 'EnDh) (Q:n Dh-'EnEh}COS (n- 2h}C"+(Q: n Eh +'En Dld . sin (n - 2 h) C" gleich An(h), bzw. 2'. 3/ 4 , -5-+" zu gewinnen, bilden wir erstens die Potenzen: - i 'E i 1"'. Bn=-2 e - i (n ('E~ + Q:2)2(Q:n + ( n) 2--4- 4-- i 2 'En - 4 i (n ,,4 I'" e )" 2)") + Q:n - 4 ~ i 'Eu -,4 e - i (n -- 4) '') 38 8.

51 angegebenen Formeln für die Diagonalglieder nur R a=e= k+ Z ' In allen drei Fällen ist dann a auch in jeder mgn. Breite Null, im dritten nur bis auf Größen zweiter Ordnung in i bzw. in u. Die Trennung von kund R z erfordert also entweder eine Änderung der mgn. Breite oder eine nicht-kleine Lagenänderung, bei der cos i und cos u nicht beide gleich Eins gesetzt werden dUrfen, oder Richtkraftmessungen im Rundschwojen (5. 46) oder ohne Rundschwojen, wie wir im Abschnitt "Unmittelbare Kompensation" zeigen werden.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 45 votes