Download Die Spinnerei in technologischer Darstellung: Ein Hand- und by G. Rohn (auth.) PDF

By G. Rohn (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Spinnerei in technologischer Darstellung: Ein Hand- und Hilfsbuch für den Unterricht in der Spinnerei an Spinn- und Textilschulen, technischen Lehranstalten und zur Selbstausbildung, sowie ein Fachbuch für Spinner jeder Faserart PDF

Similar german_7 books

Martin Bucers Beziehungen zu den Niederlanden

Von den grossen Reformatoren hat sich, ausser Calvin, nament­ lich Martin Bucer für die Niederlande interessiert und hier, wenn auch meistens auf indirekten Wege, einen gewissen Einfluss auf die Reformation ausgeübt. Der Umstand, dass seine Briefe zum Teil überhaupt noch nicht und zum Teil an verschiedenen Orten herausgegeben sind - eine vollständige Ausgabe wird vorbereitet, dürfte aber noch geraume Zeit auf sich warten lassen - bedeutete eine erhebliche Schwierig­ keit für unsere Untersuchung.

Additional resources for Die Spinnerei in technologischer Darstellung: Ein Hand- und Hilfsbuch für den Unterricht in der Spinnerei an Spinn- und Textilschulen, technischen Lehranstalten und zur Selbstausbildung, sowie ein Fachbuch für Spinner jeder Faserart

Example text

H. weniger Kräuselung und dafür seiden artigem Glanz, die ostindische, sogen. Bengal, Dbolera und ümra, gelblich bei geringerer Faserlänge und deshalb in ihrem Werte (Preise) auch gegen die erstgenannten Arten zurückstehend. Die große Bedeutung, welche die Baumwolle durch ihren billigen Preis anderen Fasern gegenüber und die Eignung zur Verspinnung in grobe, wie die feinsten Garne volkswirtschaftlich besitzt, andererseits durch ein vielseitigeres Angebot die durch Gewinntreiberei hervorgerufene Preisschwankung einzuschränken, ist Veranlassung zur Verpflanzung der Baumwolle 38 Baumwolle.

21 der Unterschied der Umfangsgeschwindigkeiten ~~~ r:tI~ sdozell_ T ,Fig. 22. Kratzenwalzenarbeit: Abnehmen durch Entgegenführen. Fig. 23. Kratzenwalzenarbeit: Aufrichten (Heben) bei gleicher Zahnrichtung. ein geringer ist, geringer als die Faserlänge der anhängenden Flöckchen, so vermag nach Fig. 23 natürlich die eine etwas schneller gehende Walze L die Flöckchen nicht vollkommen abzunehmen, sondern wird dieselben bloß in die Höhe ziehen. Ein solches Anheben der Faserflocken aus den Zähnen heraus an deren Spitzen wird auch erzielt nach Fig.

H. damit die in einer Schicht oder einem Faserstück aneinanderhängenden Fasern in gleicher Richtung liegen. Wie zum bisher betrachteten Auflösen der Faserbüschel sind, weil es sich natürlich nur um eine weitere Trennung und Teilung zusammenhängender, miteinander verschlungener Fasern handelt, ebenfalls mit Stiften, Nadeln oder Zähnen versehene Werkzeuge und, wegen des ununterbrochenen Fortganges der Arbeit~ bedingte, umlaufende Walzen notwendig. Es werden 2 mit solchem Nadelbezuge versehene, gegeneinander laufende, sich berührende ,Valzen benützt, deren Benadelung, der sogen.

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 14 votes