Download Ein Leben in Briefen: Ergänzungsband II. Die Erläuterungen by Friedrich August Wolf (auth.) PDF

By Friedrich August Wolf (auth.)

Show description

Read or Download Ein Leben in Briefen: Ergänzungsband II. Die Erläuterungen PDF

Similar german_7 books

Martin Bucers Beziehungen zu den Niederlanden

Von den grossen Reformatoren hat sich, ausser Calvin, nament­ lich Martin Bucer für die Niederlande interessiert und hier, wenn auch meistens auf indirekten Wege, einen gewissen Einfluss auf die Reformation ausgeübt. Der Umstand, dass seine Briefe zum Teil überhaupt noch nicht und zum Teil an verschiedenen Orten herausgegeben sind - eine vollständige Ausgabe wird vorbereitet, dürfte aber noch geraume Zeit auf sich warten lassen - bedeutete eine erhebliche Schwierig­ keit für unsere Untersuchung.

Additional info for Ein Leben in Briefen: Ergänzungsband II. Die Erläuterungen

Sample text

Aug. Wolfio, Praeceptori suo d. editor. ZU II 176,30. 86,20 Diese Scholien edierte Bekker mehrere Jahre später: Scholia in 39. Homeri Diadem ex recensione Imm. Bekkeri. Berol. ap. Reimer 1825. Voll. II. 86,22 I 514. zu 52,32. 86,21 vg1. n n. 86,31 Bd. II der Anecdota erschien 1816 bei Reimer, darin enthalten: 40. Apollonii Alexandrini De coniunctionibus et adverbiis libri. Dionysii Thracis Grammatica. Choerobosci, Diomedis, Melampodis, Porphyrii, Stephani in eam 86,37 Den Orion gab nicht Bekker, sondern Sturz heraus (vgl.

44,43) p. taa{wv getilgt wissen will: "Articulus iterandus", bemerkt er, "quando epitheton nomini subiicitur. taa{wv repetendus est articulus, sed mihi probabilius fit hanc vocem ut profeetarn a manu glossatoris plane delendam esse. " Wogegen Wolf (Zu Platons Phaedon S. 5 = KlSchr. " (Die Stelle übrigens ausführlich behandelt von Karl Lehrs, KlSchr. S. ). 67,7 Vgl. zu S. 65,6. 67,9 Lit. Anal. II 437ff. (= KlSchr. , nusquam ov-roa{v, ov-rwaiv: Miraris, cur, quum postremis versuum syllabis, etiam in coemoedia, v paragogicum addiderim, iisdem locis non scribam ovToalv neque ovTwa{v ap.

Teil, 7. Buch von Dichtung und Wahrheit (W. A. 27,118-127) entstanden sein, wo die Bildlosigkeit der protestantischen Liturgie bemängelt und die Symbolik der katholischen Sakramente gepriesen wird. Die Stelle hat gleich beim Erscheinen Ärgernis erregt. F. A. ): Was Sie über Goethes Leben II. sagen, stimmt fast gänzlich mit meinem Urteil zusammen - auch in Ansehung jener Stellen über den Katholizismus. Sie ist meiner Einsicht nach nicht einmal durchgehends wahr, und daß sie eben jetzt, eben von diesem Manne, ebenso dreist und überraschend ausgesprochen worden, muß von vielen und auf Schwache von sehr üblen Folgen sein.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 17 votes