Download Entwicklung eines skalierbaren und verteilten by Jan Kristof Nidzwetzki PDF

By Jan Kristof Nidzwetzki

Jan Kristof Nidzwetzki hat in seiner Masterarbeit ein erweiterbares Datenbanksystem mit einem hochverfügbaren Key-Value-Store gekoppelt und untersucht, wie sich die Vorteile beider Systeme kombinieren lassen. Im Gegensatz zu Datenbanksystemen skalieren Key-Value-Stores sehr intestine, bieten jedoch nur sehr einfache Operationen für die Abfrageauswertung an. Durch die Kopplung ergibt sich ein skalierbares, ausfallsicheres approach, das in der Lage ist, beliebige Updateraten zu unterstützen und auf den gespeicherten Daten komplexe Abfragen auszuführen.

Show description

Read or Download Entwicklung eines skalierbaren und verteilten Datenbanksystems: Auf Basis von Apache Cassandra und SECONDO PDF

Similar german_16 books

Upgrade-Auktionen für die Nachfragesteuerung bei kundenindividueller Auftragsmontage: Mit Beispielen aus der Automobil- und Computerindustrie

Andreas Matzke zeigt auf foundation einer umfassenden examine von Upgrade-Auktionen, wie durch ihren Einsatz Erlöse gesteigert sowie Bedarfsschwankungen im Produktions- und Zuliefernetzwerk verringert werden können. So können Unternehmen mit kundenindividueller Auftragsmontage Upgrade-Auktionen einsetzen, um bestehende Kundenaufträge aufzuwerten und Restkapazitäten zu vermarkten.

Modellbasierte Untersuchung der CO2-Abscheidung aus Kraftwerksabgasen: Vergleich zweier Alkanolamine

Oliver Schmitz erforscht in seiner Masterarbeit ein kinetisch basiertes Modell zur Darstellung der CO2-Abscheidung aus Kraftwerksabgasen (Kohle-/Gaskraftwerk) mithilfe von Monoethanolamin (MEA) und 2-Amino-2-methyl-1-propanol (AMP). Mittels verifizierter Modelle lassen sich in Parameterstudien und anschließender Parameteroptimierung die Vorteile des AMP gegenüber dem stark kommerziell genutzten MEA am Beispiel realer Anwendungsszenarien verdeutlichen.

Das politische System Frankreichs

Im Mittelpunkt dieser Einführung in die französische Politik, die für die five. Auflage umfassend aktualisiert wurde, steht die Darstellung der V. Republik. Der Autor beschreibt, wie sich Frankreichs Innenpolitik unter den sieben Staatspräsidenten im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Er zeigt, wie das Parlament trotz Funktionsverlust bei parallel laufender Kompetenzausweitung der doppelköpfigen Exekutive versucht hat, seinen Kontrollfunktionen gerecht zu werden.

Dehnungsmessstreifen

Das vorliegende Fachbuch ist ein Kompendium der DMS-Entwicklung, deren letzte Jahrzehnte der Autor selbst mitgestaltet hat. Es stellt für den Praktiker vor Ort, der Installationen für zuverlässige Messungen und die Messungen selbst ausführen will, eine kompakte Arbeitsanweisung dar. Für den Experten, der Probleme analysieren, Lösungen konzipieren und Messergebnisse auswerten muss, ist das Buch mit seinem ausführlichen Sachverzeichnis ein unverzichtbares Nachschlagewerk.

Extra resources for Entwicklung eines skalierbaren und verteilten Datenbanksystems: Auf Basis von Apache Cassandra und SECONDO

Sample text

Zudem wird davon ausgegangen, dass die letzten beiden Fehlerarten nicht auftreten. Die in dieser Arbeit vorgestellten Techniken bieten keine Möglichkeit, die letzten beiden Fehlerarten zu erkennen. 4. Hashing Als hashing (engl. zerhacken) wird das Abbilden einer beliebig langen Information auf eine Information fixer Länge bezeichnet [TvS07, S. 426]. 4. Hashing Fehlerart Beschreibung Absturzausfall Ein Server steht, hat aber bis dahin richtig gearbeitet. Der angebotene Dienst bleibt beständig aus.

5. Virtuelle Knoten Umso mehr Cassandra-Knoten im logischen Ring vorhanden sind, desto gleichmäßiger lassen sich die Daten auf die Knoten verteilen. Damit auch bei wenigen Knoten kein Ungleichgewicht entsteht, arbeitet das DBMS Amazon Dynamo mit virtuellen Knoten [DHJ+ 07, S. 210]. Jeder physikalische Knoten erzeugt mehrere Token und fügt diese in den logischen Ring ein. Ein physikalischer Knoten ist somit für mehrere Bereiche des logischen Rings zuständig. 2 auch in Cassandra eingeführt [Vir14].

Der Optimierer von Secondo ist in Prolog implementiert. Secondo ist unter der GNU General Public License 2 lizenziert und kann von den Seiten des Lehrgebietes kostenfrei heruntergeladen werden [SEC14]. 1. Second-Order Signature Die second-order signature besteht aus zwei gekoppelten Signaturen. Die erste Signatur dient dazu, ein Typensystem zu spezifizieren. Die zweite Signatur definiert eine Algebra über den Typen der ersten Signatur. Die erste Signatur nutzt als Sorten Kinds und als Operatoren Typenkonstruktoren [Güt08, S.

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 21 votes