Download Grenzen der Medizin : Zur diskursiven Konstruktion by Thomas Schübel PDF

By Thomas Schübel

Thomas Schübel untersucht die Gründe für die Erfolgsgeschichte des Lebensqualitätsthemas in der Medizin. Diskursanalytisch rekonstruiert er „Lebensqualität“ als Inszenierung von Rationalität angesichts medizinischer Entscheidungen, die rational eigentlich gar nicht mehr getroffen werden können. In der Folge lässt sich die Etablierung des Lebensqualitätsthemas in der Medizin als Immunisierungsstrategie einer um Deutungsmacht ringenden Disziplin interpretieren. Der kritische Blick auf die Begründungsfiguren im medizinischen Lebensqualitätsdiskurs kann auch anderen Praxisfeldern vor Augen führen, wie schwierig es ist, Interventionshandeln mit „Wissenschaft“ zu begründen.

Show description

Read or Download Grenzen der Medizin : Zur diskursiven Konstruktion medizinischen Wissens über Lebensqualität PDF

Similar german_16 books

Upgrade-Auktionen für die Nachfragesteuerung bei kundenindividueller Auftragsmontage: Mit Beispielen aus der Automobil- und Computerindustrie

Andreas Matzke zeigt auf foundation einer umfassenden examine von Upgrade-Auktionen, wie durch ihren Einsatz Erlöse gesteigert sowie Bedarfsschwankungen im Produktions- und Zuliefernetzwerk verringert werden können. So können Unternehmen mit kundenindividueller Auftragsmontage Upgrade-Auktionen einsetzen, um bestehende Kundenaufträge aufzuwerten und Restkapazitäten zu vermarkten.

Modellbasierte Untersuchung der CO2-Abscheidung aus Kraftwerksabgasen: Vergleich zweier Alkanolamine

Oliver Schmitz erforscht in seiner Masterarbeit ein kinetisch basiertes Modell zur Darstellung der CO2-Abscheidung aus Kraftwerksabgasen (Kohle-/Gaskraftwerk) mithilfe von Monoethanolamin (MEA) und 2-Amino-2-methyl-1-propanol (AMP). Mittels verifizierter Modelle lassen sich in Parameterstudien und anschließender Parameteroptimierung die Vorteile des AMP gegenüber dem stark kommerziell genutzten MEA am Beispiel realer Anwendungsszenarien verdeutlichen.

Das politische System Frankreichs

Im Mittelpunkt dieser Einführung in die französische Politik, die für die five. Auflage umfassend aktualisiert wurde, steht die Darstellung der V. Republik. Der Autor beschreibt, wie sich Frankreichs Innenpolitik unter den sieben Staatspräsidenten im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Er zeigt, wie das Parlament trotz Funktionsverlust bei parallel laufender Kompetenzausweitung der doppelköpfigen Exekutive versucht hat, seinen Kontrollfunktionen gerecht zu werden.

Dehnungsmessstreifen

Das vorliegende Fachbuch ist ein Kompendium der DMS-Entwicklung, deren letzte Jahrzehnte der Autor selbst mitgestaltet hat. Es stellt für den Praktiker vor Ort, der Installationen für zuverlässige Messungen und die Messungen selbst ausführen will, eine kompakte Arbeitsanweisung dar. Für den Experten, der Probleme analysieren, Lösungen konzipieren und Messergebnisse auswerten muss, ist das Buch mit seinem ausführlichen Sachverzeichnis ein unverzichtbares Nachschlagewerk.

Additional resources for Grenzen der Medizin : Zur diskursiven Konstruktion medizinischen Wissens über Lebensqualität

Sample text

JörgDietrich Hoppe (2004: 47), ehemaliger Präsident der Bundesärztekammer, bezeichnet Krankheit „als die entscheidende Klammer […] für die ärztliche Orientierung an den Zielen Diagnose, Therapie, Prävention, Rehabilitation und Palliation“. Dabei gebe es aber „keinen einstimmig angewandten Krankheitsbegriff“. Auch Labisch (1992: 13) weist darauf hin, dass es „im engeren medizinischen Bereich keinen einheitlichen Krankheitsbegriff gibt“. Ärztlich diagnostizierte Krankheiten („disease“) und subjektives Krankheitsempfinden („illness“) können auseinanderklaffen.

Weil „Krankheit“ und „Gesundheit“ definitorisch schwer greifbar sind, „Krankheit“ im medizinischen Kontext ärztliche Handlungsanlässe begründet und „Gesundheit“ eine nach oben offene Größe ist, liegt es nahe, nach der Bedeutung von „Lebensqualität“ für die Medizin zu fragen. Denn schließlich ist auch „Lebensqualität“ inhaltlich nur schwer fassbar und gleichzeitig hochgradig handlungsgenerierend. Ist die Rede von der „Lebensqualität“ also nichts weiter als eine begriffliche, gar eine irrationale, Ausweitung der Krankheits- und Gesundheitsthematik?

Theoretisch kann ihr das gelingen, indem sie sich nicht auf die Wissensinhalte fokussiert. Der Gegenstand dieser Arbeit ist Wissen, so wie es sich diskursiv Geltung als medizinisches Wissen verschafft. Krankheit, Gesundheit und „Lebensqualität“ werden im Weiteren verstanden als Wissen im Geltungsbereich der Medizin. Damit kann eine ontologische Position vermieden werden, von der aus zu sagen wäre, auf welchen Realitätsausschnitt medizinische Termini Bezug nehmen bzw. ob eine solche Entsprechung überhaupt existiert, Sinn macht, begrüßenswert ist und so fort.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 41 votes