Download Holzkunde: Band 2 Zur Biologie, Physik und Chemie des Holzes by Hans Heinrich Bosshard (auth.) PDF

By Hans Heinrich Bosshard (auth.)

Show description

Read Online or Download Holzkunde: Band 2 Zur Biologie, Physik und Chemie des Holzes PDF

Similar german_7 books

Martin Bucers Beziehungen zu den Niederlanden

Von den grossen Reformatoren hat sich, ausser Calvin, nament­ lich Martin Bucer für die Niederlande interessiert und hier, wenn auch meistens auf indirekten Wege, einen gewissen Einfluss auf die Reformation ausgeübt. Der Umstand, dass seine Briefe zum Teil überhaupt noch nicht und zum Teil an verschiedenen Orten herausgegeben sind - eine vollständige Ausgabe wird vorbereitet, dürfte aber noch geraume Zeit auf sich warten lassen - bedeutete eine erhebliche Schwierig­ keit für unsere Untersuchung.

Additional resources for Holzkunde: Band 2 Zur Biologie, Physik und Chemie des Holzes

Example text

August 1964). 34 Biologie des Holzes selbst, worauf diese und mit ihnen die ganzen Zellreihen abgehen oder ausnahmsweise in Markstrahlen umgewandelt werden... 1m Xylem der Larche kommen dagegen regelmassig postkambiale Querteilungen vor. Sie flihren zur Entstehung der flir das ausserste Spatholz der Larchenringe typischen Langsparenchymstrange und stehen vermutlich mit dem alljahrlichen Laubabwurf dieser Baumart in Zusainmenhang. Zu den postkambialen Querteilungen gehoren schliesslich jene, die am Aufbau normaler oder traumatischer Harzgange mitbeteiligt sind.

Die Dijjerenzierung der determinierten Zelle flihrt zur endgiiltigen Zellform und -dimension; sie ist an Veranderungen des Zytoplasmas, der Membranstruktur und des Zellwandmechanismus zu erkennen und lasst sich in ihrem quantitativen und qualitativen Ablauf vor allem auf direkte Einwirkungen von Wuchsstoffen zuriickflihren. - Nach den Teilungen im Kambium gleichen die differenzierungsfahigen Tochterzellen in Form und Grosse den Fusiform- oder den Markstrahlinitialen. Der Differenzierungsvorgang wird eingeleitet durch Zellwachstum, das so lange anhalt, als die Zellmembranen Wachstum des Baumes 35 noch primarwandig und unlignifiziert sind; der eigentliche Zellwandausbau setzt gleichzeitig mit dem Zellwachstum ein und nicht erst nach dessen Abschluss, wie dies frtiher immer angenommen worden ist.

Mittlere Fruhholz-Raumdichte r ---------·-~------- 0,30 ~ ;"" 2 -'- ----'---- '- ~~ 1960 '61 '62 '63 '64 '65 '66 '67 Jahr Abbildung 33 Abhangigkeit der Spatholzbildung von den Sommerregen, dargestellt im Verlauf der Spatholzflaehenkurve. 1 von japanisehen Larehen (naeh R, TRENDELENBURG 1937) und an Messungen der Spatholzraumdiehte. 2 von Douglasien (naeh M. L. PARKER, L. HEGER und R. W. KENNEDY 1973). Die Flaehenkurve ist direkt proportional zu den entspreehenden Kurven der Sommerniedersehlage.

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 35 votes