Download Komplementarität der Krankheitsforschung bei Mensch und by Wilhelm Doerr PDF

By Wilhelm Doerr

1. Komplementarit{t der Krankheitsforschung 2. Morphologische Befunde als Ausdruck phylogenetisch bedingter Pathoklise three. Heterochronie als Schl}ssel zur Pathogenese four. Ausbreitungsmuster von Organl{sionen - r{umlich und zeitlich - five. Der besondere Nutzen des Buches f}r den Leser liegt darin, da~ ihm die Augen }ber die Einbindung des Menschen in denKreis aller St|ranf{lligkeiten in der belebten Natur (schlechthin) ge|ffnetwerden !

Show description

Read or Download Komplementarität der Krankheitsforschung bei Mensch und Tier: Was die Pathologie des Menschen der Lehre von den Krankheiten der Tiere zu danken hat PDF

Best german_11 books

Die deutsch-polnischen Beziehungen 1949–2000: Eine Werte- und Interessengemeinschaft?

Der Band untersucht die deutsch-polnischen Beziehungen seit 1949. Das Verhältnis zwischen diesen beiden Ländern gilt in Politik und Wissenschaft als Modell für die Beziehungen zwischen Deutschland und seinen östlichen Nachbarn. Die Beiträge ordnen die Substanz dieser Gemeinschaft integrationstheoretisch ein und analysieren sie empirisch.

Industriell Lebensmittel: Hoher Wert und schlechtes Image?

Müssen industriell gefertigte Lebensmittel zu Gunsten einer zeitgemäßen und gesunden Ernährung vom Speisezettel gestrichen werden? Die Produkte der Ernährungsindustrie stehen häufig im Zentrum der öffentlichen Kontroverse. Die Autorin forscht nach den Ursachen, analysisert sowohl gängige als auch überraschende Argumente der Gegner und Befürworter industriell gefertigter Lebensmittel.

Additional info for Komplementarität der Krankheitsforschung bei Mensch und Tier: Was die Pathologie des Menschen der Lehre von den Krankheiten der Tiere zu danken hat

Sample text

Romani N, Lenz A, Glassel H, Stossel H, Stanzl U, Majdic 0, Fritsch P, Schuler G (1989) Cultured human langerhans cells resemble lymphoid dendritic cells in phenotype and function. J Invest Dermatol 93:600-609 12. Sallusto F, Lanzavecchia A (1994) Efficient presentation of soluble antigen by cultured human dendritic cells is maintained by granulocyte/macrophage colony-stimulating factor plus interleukin 4 and downregulated by tumor necrosis factor alpha. J Exp Med 179:1109-1118 13. Silberberg-Sinakin I, Thorbecke GJ, Baer RL, Rosenthal SA, Berezowsky V (1976) Antigen-bearing Langerhans cells in the skin, dermal lymphatics and lymph nodes.

Dobbeling V, Dummer R et al (1998) Interleukin-15 is an autocrine/paracrine viability factor for cutaneous T-cell lymphoma cells. Blood 92 :252258 14. Dommann SN, Dommann SC et al (1995) Primary cutaneous T-cell-rich B-celllymphoma. A case report with a 13-year follow-up. Am J Dermatopathol 17:618-624 Kutane • 15. Dummer R, Heald PWet al (1996) Sezary syndrome T-cell clones display T-helper 2 cytokines and express the accessory factor-1 (interferon-gamma receptor beta-chain). Blood 88:1383-1389 16.

KeimzentrumszeLl-Lymphom(engl. foll icle center cell lymphoma; FCCL) Primare kutane B-Zell-Lymphome (BCL) KJein- und mittelgroBzellige pleomorphe kutane T-Zell-Lymphome GroBzellige T-ZeU-Lymphome, CD30-negativ lmmunoblastische LLnd pleomorphe Formen SlIbkutanes Panniklllitis-artiges T-Zell-Lymphom (SPTZL) CD30+ lymphoproliferative Erkrk. Anaplast. grol5zel liges 1. GroBzellige T-Zell-Lymphome, CD30-positiv Anaplastische, immunoblastisd,e und pleomorphe Formen Lymphomatoide Papulose kleinzellig, cerebriform nicht spezifiziert kleinzellig, cerebriform nicht spezifiziert nicht spezifiziert Kiel-Klassifikation grol5zellig anaplastisch CD30+ nicht spezifiziert MF nicht spezifiziert 5S nicht spezifiziert njcht spezifiziert WHO/REAL Mycosis fungoides (MF) MF mit follicuhirer Mucinose Sezary-5yndrom (55) Pagetoide Retikulose (PR) Elastolytisches Lymphom (granulomatous slack skin) Primare kutane T-Zell-Lymphome (TCL) EORTC TABELLE 1.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 38 votes