Download Körper • Geschlecht • Affekt: Selbstinszenierungen und by Birgit Bütow, Ramona Kahl, Anna Stach PDF

By Birgit Bütow, Ramona Kahl, Anna Stach

Konstruktionsprozesse von Geschlecht sind mit der Reproduktion und Modellierung von Affektlagen, Körperinszenierungen und Deutungsmustern verbunden. Jugendliche experimentieren in ihren Sozialräumen mit Geschlechternormen und ihren Überschreitungen, verwerfen oder verfestigen sie. Dabei spielen unbewusste Dynamiken und implizite Ordnungsvorstellungen eine wichtige Rolle. Die Beiträge in diesem Band stellen Ergebnisse empirischer Studien vor, in denen Geschlechterkonstruktionen von Jugendlichen in Szenen, Schulklassen und Einrichtungen der außerschulischen Jugendbildung untersucht wurden. Neu ist die Perspektive, die Konstruktionsprozesse als Teil komplexer Bildungsprozesse zu verstehen.

Show description

Read or Download Körper • Geschlecht • Affekt: Selbstinszenierungen und Bildungsprozesse in jugendlichen Sozialräumen PDF

Best german_11 books

Die deutsch-polnischen Beziehungen 1949–2000: Eine Werte- und Interessengemeinschaft?

Der Band untersucht die deutsch-polnischen Beziehungen seit 1949. Das Verhältnis zwischen diesen beiden Ländern gilt in Politik und Wissenschaft als Modell für die Beziehungen zwischen Deutschland und seinen östlichen Nachbarn. Die Beiträge ordnen die Substanz dieser Gemeinschaft integrationstheoretisch ein und analysieren sie empirisch.

Industriell Lebensmittel: Hoher Wert und schlechtes Image?

Müssen industriell gefertigte Lebensmittel zu Gunsten einer zeitgemäßen und gesunden Ernährung vom Speisezettel gestrichen werden? Die Produkte der Ernährungsindustrie stehen häufig im Zentrum der öffentlichen Kontroverse. Die Autorin forscht nach den Ursachen, analysisert sowohl gängige als auch überraschende Argumente der Gegner und Befürworter industriell gefertigter Lebensmittel.

Extra info for Körper • Geschlecht • Affekt: Selbstinszenierungen und Bildungsprozesse in jugendlichen Sozialräumen

Example text

Die weitergehende Frage ist also, inwiefern in den unterschiedlichen Modi des Alkoholkonsums (oder in Abgrenzung von exzessivem Trinken), auch Möglichkeiten entstehen, Männlichkeiten oder Weiblichkeiten eigenständig zu modellieren, oder ob sie im Bourdieu'schen Sinne als eine ,Strukturübung' und damit schlicht als normaler und normierender Teil gegenderter Adoleszenzentwicklung zu lesen sind (Meuser 2005). Gerade hier kommt der informellen Gruppe eine wichtige Bedentung zu: sie sind im Rahmen des Rauschtrinkens für viele Jugendliche sowohl ein Risikoraum, in dem (teilweise exzessiv) Alkohol konsumiert wird, wie auch - im Zusammenhang mit der Verantwortungsübernalune - ein Schutzraum.

Damit einher gehen B. Bütow et al. 1007/978-3-531-18998-7_3, © Springer Fachmedien Wiesbaden 2013 Barbara Slauber I John Litau 44 auch Geschlechter-Inszenierungen als Formen der Herstellung von Geschlecht, die jedoch situativ für die jugendlichen Akteur_ iunen nicht im Vordergrund stehen müssen. Ganz im Gegenteil ist es unseres Erachtens eine empirische Frage, wo und wie der Alkoholkonsum auch bezüglich der Gestaltung von Geschlechterbeziehungen und der Ausformulierung von Weiblichkeiten und Männlichkeiten genutzt wird.

83-118 Bütow, Birgit/Wensierski, Hans-Jürgen von (2002): Jugend und Jugendcliquen in Ostdeutschland. Biographische und ethnographische Analysen. zinger, Andrea B. (2009): Langzeitfolgen familiärer Beziehungserfahrungen im Jugendalter für partnerschaftliehe Beziehungen im Erwachsenenalter - Wird die Qualität der Partnerbeziehung über die Generationen "vererbt"? ): Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie. Wiesbaden, S. 245-266 Fend, Helmut (2009): Arm und reich im frühen Erwachsenenalter.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 6 votes